0
Seit 1877 Ihr Partner für Innovation

Interview mit Roman De Bastiani

Er steht seit über 10 Jahren täglich für Brütsch/Rüegger Metals in der Abteilung Components und Export im Einsatz

Morgenmuffel oder Frühaufsteher?
Ich bin ein absoluter Frühaufsteher. Augen auf und der Tag beginnt. 

Auf was könntest du in deinem Leben nicht verzichten?
Ganz klar auf meine Familie. Ich bin nicht gerne alleine, brauche immer jemanden um mich. Sie ist ein Rückhalt in schwierigen Zeiten.

Von welchem Beruf hast du als Kind geträumt?
Ich wollte immer Lastwagen-Chauffeur werden und mit einem ganz grossen Truck kreuz und quer durch die Welt fahren. 

Was ist das Beste an deinem Beruf?
Die Vielfalt: Es gibt wohl nicht manche Arbeitsstellen, an der man am selben Tag bearbeitete Zeichnungsteile verkaufen, Exportsendungen organisieren, Lagermaterial-Verkäufe abwickeln, Einkaufbestellungen erstellen und Abholungen organisieren kann. Würde nicht tauschen wollen.

Welche Eigenschaft schätzt du besonders an anderen Menschen?
Hilfsbereitschaft! Nur zusammen kommen wir ans Ziel. Die heutige Zeit ist immer schnelllebiger, nicht jede/r kommt damit zurecht und ist oft um Unterstützung froh. 

Wenn du die Zeit zurückdrehen könntest, was würdest du anders machen?
Alles im Leben hat seinen Sinn, seine Bestimmung. Ich bereue nichts, was ich gemacht habe: Ich war selbständig und hatte eine mechanische Werkstatt mit bis zu 9 Mitarbeitern, musste diese aber vor rund 10 Jahren schliessen. Eine Welt brach zusammen ... Heute bin ich hier bei Brütsch/Rüegger angestellt und fühle mich sehr wohl. 

Was würdest du tun, wenn du unendlich viel Geld hättest?
Geld alleine macht nicht glücklich - aber ich würde meiner Familie und mir sicherlich ein schönes Anwesen an einem Schweizer See leisten. Einen grossen Teil meines Vermögens aber würde ich Hilfsbedürftigen spenden. Und vor allem - das sage ich zumindest jetzt - mich selbst bleiben.

Sind Sie sich sicher?